…wie für mich gemacht: meine eigene “Siri”

Es war mal wieder Zeit, …

…einen Bogen zu bauen. Und zwar für mich! Im Winter sieht man mich ja gerne mal mit einem Recurvebogen auf Turnieren. Dank großen Zuspruchs sind mittlerweile alle für mich passenden Bogen aus meinem Bestand in andere Hände übergegangen!

Zeit also, eine kleine Siri, wie sie mir gefällt, zu konstruieren – und zu verwirklichen. Das Ergebnis seht ihr unten, ich finde den Bogen wunderschön.

Ich liebe tropische Edelhölzer-

– und habe bei diesem Bogen bewußt auf deren Einsatz verzichtet. Um etwas “Heft” in den Griffbereich zu bekommen, habe ich phenolharzgetränktes Buchenschichtholz mit hochverdichtetem Bambus kombiniert. Die Wurfarme sind aus meinem bevorzugten Material dafür – Ulmenholz. Zierfurnier ist eingespart, dafür habe ich die Wurfarm-Oberfläche dunkelgrau eingefärbt. Das gefällt mir sehr gut, zusammen mit dem nahezu fehlerfreien Glasbelag wirkt es neuartig und edel, ganz ohne Einsatz exotischer Holzarten.

Farbigkeit: immer gerne. Hier mit etwas gelbem Furnier abgesetzte Details und Verstärkungen.

Die Kenndaten meiner Siri

Betreffs Bogenlänge wollte ich etwas ausprobieren: Ich habe meine Empfehlung für die Bogenlänge unterschritten und den Bogen leicht modifiziert in 59 Zoll Länge gebaut. Dabei ziehe ich den Bogen noch bequem! bis 30 Zoll aus. Natürlich gibt es kürzere Bogen, die teils extrem weit ausgezogen werden. Mir ist jedoch hauptsächlich an Präzision und Schusskomfort gelegen. Dieser Bogen lässt mich da nicht im Stich…

Auszugsverhalten ohne Anzeichen des gefürchteten “Stackings” ist mein Ziel. Durch Änderung von Details der Wurfarmgeometrie und etwas Verschiebung der Biegezonen kann ich trotz Einkürzung ein komfortables, gleichförmiges Ausziehen erreichen.

Die nahezu statischen Recurves werden durch die bauchseitig aufgebrachte GFK-Lage noch steifer, so konnte ich den Tip-Bereich noch schmaler gestalten und Masse reduzieren.

Das Zuggewicht beträgt 42 pounds bei 28 Zoll.

Fazit:

Ein toller Bogen, der mir wieder einige Erkenntnisse beschert hat, und den ich gerne schiessen werde. Ausserdem wieder ein schönes Objekt auf den nächsten Messen, bei denen ich ausstellen werde. Dort darf die Siri dann in Augenschein genommen und natürlich probegeschossen werden!